Gewässerunterhaltungsverband Leine/Frieda/Rosoppe

Übersicht

  • Datum der Gründung 12/09/2019
  • Branchen Öffentlicher Dienst
  • Ausgeschriebene Stellen 0
  • Gesehen 170
  • Anzahl Mitarbeiter 10

Beschreibung des Unternehmens

Der Gewässerunterhaltungsverband Leine/Frieda/Rosoppe (GUV LFR) wurde auf Grundlage des
Thüringer Gesetzes über die Bildung von Gewässerunterhaltungsverbänden am 12. September
2019 neu gegründet. Mitglieder des Verbandes sind die im Verbandsgebiet liegenden 65
Gemeinden und Städte. Der Verband ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die
hauptamtliche Arbeitsaufnahme erfolgte zum 01. Januar 2020. Das Verbandsgebiet beinhaltet
die Einzugsgebiete der Leine, der Frieda und der Rosoppe. Es umfasst eine Fläche von ca.
68.000 ha. Der Verbandssitz befindet sich in Heilbad Heiligenstadt.
Der Verband hat unter anderem die Aufgaben, die Gewässer zweiter Ordnung als auch die
Deiche und dazugehörende Anlagen sowie andere Hochwasserschutzanlagen, die dem Wohl
der Allgemeinheit dienen, zu unterhalten und den Gewässerausbau nach Maßgabe des
Thüringer Wassergesetzes (ThürWG) durchzuführen. Darüber hinaus übernimmt der Verband
die Unterhaltung der Gewässer erster Ordnung (Leine) sowie Aufgaben des
Hochwasserschutzes und der Fließgewässerentwicklung als auch optional die Herrichtung,
Erhaltung und Pflege von Flächen, Anlagen und Gewässern zum Schutz des Naturhaushalts,
des Bodens und die Landschaftspflege.

Titel

Nach oben